Werte & Ziele

Tradition – Kultur – Wirtschaft – Lebensfreude

Die Gemeinde Thüringen hat die Villa Falkenhorst samt Park erworben und renoviert. Sie will das historisch und baukünstlerisch wertvolle Objekt als Einheit erhalten und mit Leben erfüllen. Falkenhorst übernimmt heute Funktionen, die mit der geschichtlichen, gesellschaftlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Tradition des Hauses im Einklang stehen. Es wird Wert auf eine anspruchsvolle Nutzung von Haus und Park gelegt; der Kultur- und Wirtschaftsbetrieb findet hohe öffentliche Akzeptanz.

Falkenhorst ist kein Museum, sondern setzt Impulse für ein erfülltes Zusammenleben der Menschen in der Region und fördert so die dörfliche Gemeinschaft.

In Programm des Kulturbetriebes stehen die Sparten 

.         Kunst

·         Musik

·         Literatur

·         bildende Kunst 

·         Geschichte und Landeskunde

·         Bildung

Die Interessen der Jugend und der Senioren sind im Angebot und Betrieb mit entsprechendem Gewicht berücksichtigt.

Der Tradition des Hauses folgend, wird die Wirtschaft zur Mitnutzung des Hauses eingeladen. Eine stilvolle und gut funktionierende Infrastruktur stehen für Konferenzen, Seminare, Präsentationen u.dgl. zur Verfügung. Dabei ist in den meisten Fällen eine entgeltliche Überlassung vorgesehen.

Falkenhorst will Brücken bilden. Die Zusammenarbeit mit anderen Kultur- und Bildungsträgern ist erwünscht. Dies gilt besonders für die Kooperation mit Vereinen und Schulen in der Region, aber auch mit überregional tätigen Vereinigungen passender Art.

Die Trägerorganisation der Villa Falkenhorst basiert auf ehrenamtlich mitarbeitenden Vorstandsmitgliedern und einem bezahlten Geschäftsführer. 

Die Öffentlichkeitsarbeit der Organisation basiert auf der Bezeichnung „Villa Falkenhorst“. Die „Hausfarbe“ ist weinrot in Kombination mit orange.

Die Kosten für den Erwerb und die Renovierung der Villa Falkenhorst hat die Gemeinde Thüringen übernommen. Die Villa Falkenhorst ist Eigentum der Gemeinde. Sämtliche Kredite für die Anschaffung der Villa sind seit Jahren abbezahlt. Die Gemeinde wird auch die künftigen Aufwendungen für die Erhaltung und notwendige Investitionen tragen. Die Kosten für den laufenden Betrieb erwirtschaftet der Trägerverein Villa Falkenhorst. 

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei allen, die in den vergangenen Jahren die Kulturarbeit der Villa Falkenhorst unterstützt und zu den erfreulichen Ergebnissen beigetragen haben. Es sind dies vor allem unser ehemaliger Obmann und Alt. Bgm. Helmut Gerster, unser jetziger Obmann Thomas Bitsche, der Geschäftsführer Markus Winsauer-Winkler, der Vorstand und die Mitglieder des Vereins, die Gemeinde Thüringen mit Herrn Bgm. Harald Witwer, das Land Vorarlberg, alle Gönner und Sponsoren.